DT2go Lesetipp:

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger in Jägersburg

Hubertusmarkt zog bei „spätsommerlichen“ Temperaturen viele Menschen an.

Ministerin Anke Rehlinger beim Hubertusmarkt 2015. Ministerin Anke Rehlinger beim Hubertusmarkt in Homburg-Jägersburg. Foto: (c) DT-Redaktion

Im Gegensatz zum letztem Jahr konnten sich die Standbetreiber und Gäste des Jägersburger Hubertusmarktes nicht über das Wetter beschweren. Der Hof der Gustavsburg war am Nachmittag gut gefüllt. Schirmherren waren in diesem Jahr Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind. Beide lobten das Engagement aller Beteiligten, insbesondere das des Heimat-, Kultur- und Verkehrsvereins.

  • Jagdhornblaeser
    Jagdhornbläser beim Hubertusmarkt in Homburg-Jägersburg. Foto: (c) DT2go

Am Nachmittag wurde ein buntes Rahmenprogramm geboten, bei dem unter anderem Jagdhunderassen vorgestellt wurden. Im Burghof gab es Verkaufs- und Aktionsstände und in der Hubertuskapelle wurden Kalender und Fotos ausgestellt. Für Kaffee und Kuchen sorgten die Homburger Landfrauen im Sitzungssaal der Gustavsburg. Im angrenzenden Raum zeigte Patrik Feltes aus Saarbrücken Kalligraphisches, während Carmen Diehl aus Jägersburg handgezogene Motivkerzen aus Wachs anbot.

Im großen Burgsaal waren auch diesmal allerlei Stände mit regionalen Produkten aus der Biosphäre, wie zum Beispiel Öle, Seifen, Brot, Liköre und Marmeladen und Schals aufgebaut. Helmut Steitz vom Feilbacherhof offerierte wieder heimische Wildprodukte.

Ein besonderes Erlebnis für Kinder waren zwei Falkner. Sie stellten einen Wüstenfalken und einen Uhu vor.

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.