DT2go Lesetipp:

VIP´s lesen vor – Landrat Theophil Gallo

Felix Dahns "Ein Kampf um Rom" als Lieblingsbuch.

Landrat Theophil Gallo las im Rahmen der "Homburger Lesezeit“ aus "Kampf um Rom".

Er habe das Buch geschenkt bekommen und es dann verschlungen. Mit diesen Worten stellte Landrat Theophil Gallo sein Lieblingsbuch vor. Felix Dahns „Ein Kampf um Rom“ ist ein seinerzeit sehr populärer historischer Roman, der 1876 veröffentlicht wurde. Die Handlung spielt in der ausgehenden Spätantike, überspannt das zweite Viertel des 6. Jahrhunderts n. Chr. und handelt vom Kampf der Ostgoten in Italien gegen Ostrom und von ihrem Untergang im Jahr 552. Das Leitmotiv wird in dem auch in die Anthologien eingegangenen Schlussgedicht deutlich: Gebt Raum, ihr Völker, unsrem Schritt. Wir sind die letzten Goten. Wir tragen keine Krone mit. Wir tragen einen Toten. [ … ] Dieser Tote, der Gotenkönig Teja, drückte dem ganzen voluminösen Roman den Stempel des tragischen Niedergangs eines Volkes aus verheißungsvollen Anfängen auf.

Landrat Theophil Gallo ist ein profunder Kenner der Freiheitsbewegung rund um das Hambacher Fest 1832. Foto: (c) Joerg Herrlinger

Landrat Theophil Gallo ist ein profunder Kenner der Freiheitsbewegung rund um das Hambacher Fest 1832. Foto: (c) Joerg Herrlinger

Auf mehreren Bildern und in einem Film beleuchtete Dr. Gallo die Hintergründe der damaligen Epoche und gab auch einen  Überblick zur geschichtlichen Einordnung des Romans. Dieser wurde bereits im Wilhelminismus – durchaus im Sinn des Verfassers – als Warnung vor Überschätzung augenblicklicher Erfolge und als Dekadenzkritik rezipiert und nach dem Ersten Weltkrieg als eine eingetroffene Vorhersage für das Deutsche Reich gelesen. Landrat Theophil Gallo ist selbst historisch sehr interessiert und verfasste seine Doktorarbeit über „die Verhandlungen des außerordentlichen Assisengerichts zu Landau in der Pfalz im Jahre 1833“. Die Hauptbeteiligten des Hambacher Festes vom 27. Mai 1832 waren u.a. Siebenpfeiffer und Wirth.

Die „Homburger Lesezeit“ und die Reihe „VIP´s lesen vor“ wird organisiert von der Stadt Homburg in Zusammenarbeit mit der Akademie für Ältere, dem Frauenkulturstammtisch, der HomBuch, der Stadtbibliothek und der städtischen Musikschule. Sie bietet bis April 2016 interessante Lesungen an, die alle Genres ansprechen sollen, von Fantasy über Romane bis hin zu Biografien.

DT2go-Wochenpost 

Jetzt kostenfrei unseren Newsletter bestellen!

Wir beachten die Datenschutzbestimmungen.