DT2go Lesetipp:

Schlossberghöhlen Homburg

Europas größte Buntsandsteinhöhlen.

Führung durch die Schlossberghöhlen in Homburg. Foto: (c) Joerg Herrlinger

Homburg besitzt Europas größte Buntsandsteinhöhlen mit mächtigen Kuppelhallen und kilometerlangen Gängen in 12 Stockwerken übereinander, ein einzigartiges Naturdenkmal. Die Höhlen gehören zu der 1714 geschleiften Festung Hohenburg und wurden 1930 wiederentdeckt. Im zweiten Weltkrieg dienten die Höhlen der Homburger Bevölkerung als Schutz vor Fliegerangriffen. Wie die Menschen damals in den Höhle „hausten“ zeigt das Höhlenmuseum. Unter sachkundiger Führung ist es möglich, die geheimnisumwitterten Höhlen zu besichtigen und Bekanntschaft mit dem Höhlengeist zu machen,

Buntsandsteinhöhlen in Homburg. Foto: (c) Joerg Herrlinger

Buntsandsteinhöhlen in Homburg. Foto: (c) Joerg Herrlinger

Die jüngst sanierten Höhlen laden jetzt wieder die Besucher ein zu einem Rundgang, der die Geschichte der Stadt und der gesamten Region ebenso schildert wie die Entstehung des
Höhlensystems.

Die Höhlen sind nur unter sachkundiger Führung zu besichtigen. Eine telefonische Voranmeldung wird erbetten unter der Rufnummer 06841-2064. Dies ist empfehlenswert auch für Einzelbesucher, denn Sie vermeiden dadurch längere Wartezeiten. Führungen finden zu jeder vollen Stunde statt, wobei zeitliche Verschiebungen sind möglich.

DT2go-Wochenpost 

Jetzt kostenfrei unseren Newsletter bestellen!

Wir beachten die Datenschutzbestimmungen.