DT2go Lesetipp:

Rotary Club spendet „Offenen Bücherschrank“

Kostenlos Bücher aus der Freiluft-Bibliothek entnehmen

"Offene Bücherschränke" werden oft auch als Straßenbibliothek oder Straßenbücherei bezeichnet. Foto: (c) Wikipedia CC 3.0

Seit Ende des vergangenen Jahres gibt es auch in Homburg einen sogenannten „Offenen Bücherschrank“. Der Rotary Club Homburg-Saarpfalz ist dem Beispiel anderer Städte gefolgt und hat in der Talstraße – unter den Arkaden an der Bushaltestelle gegenüber des Christian-Weber-Platzes – den ersten Bücherschrank dieser Art in Homburg aufgestellt.

Nun können Interessierte, beispielsweise während der Wartezeit auf den nächsten Bus, in dem Bücherschrank stöbern und kostenfrei ein Buch entnehmen. Ebenso bittet der Rotary Club darum, nicht mehr benötigte Bücher zur weiteren Nutzung in den Schrank zu stellen. Reiner Ulmcke, früherer Oberbürgermeister und jetzt Pressewart des Rotary Clubs, erklärte dazu, dass es auch darum gehe, Bücher vor dem Altpapier-Container zu bewahren. Alle Arten, vom Kinderbuch über den Roman und das Sachbuch bis zum Kochbuch, seien erwünscht, so Ulmcke. Ilse Rohr, die Präsidentin der Rotarier Homburg-Saarpfalz, ergänzte: „Bücher sollten für alle Einwohner von Homburg zu den selbstverständlichen Gegenständen gehören. Hier können alle gern in ein Buch schauen und es mit nach Hause nehmen.“

Für die Stadt bedankte sich Bürgermeister Klaus Roth für das Geschenk der Rotarier, die sich zum wiederholten Mal für Homburg engagieren. Auch er wünschte sich, dass viele Bürgerinnen und Bürger die Straßenbibliothek rege nutzen und die entnommenen Bücher im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“.

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.