DT2go Lesetipp:

Peter Waldbauer – Homo Saarlandicus

Was es heißt, ein Saarländer zu sein

Peter Waldbauer und sein Homo Saarlandicus.

Der Homo Saarlandicus lebt in dem kleinsten Flächenbundesland Deutschlands. Und mit der zweitkleinsten Einwohnerzahl im Bundeslandvergleich ist er eine fast schon seltene Spezies. Grund genug, ihm auf die Spur zu kommen und die 2.570 km2 Lebensraum unter die Lupe zu nehmen. In essayistischer Weise liefert Peter Waldbauer, der übrigens lange Zeit in Homburg gelebt hat, ein unterhaltsames Bekenntnis zum Saarland: Augenzwinkernd porträtiert er sowohl den gemeinen Saarländer und dessen Eigenheiten als auch Städte, Sprache, Gastronomie und den ganz normalen Alltag dort. Eine Pflichtlektüre für Saarländer und alle, die es ins Saarland zieht.

Peter Waldbauer, Jahrgang 1966, ist Betriebswirt und wohnt als freiberuflicher Dozent und Autor in der Nähe von Heidelberg. Er veröffentlichte bisher Essays und fünf Bücher.

• Homo Saarlandicus – Anaconda Verlag
• Ruf ich beim Bestatter an, ist die Leitung tot – Bastei Lübbe
• Der Bestattungsratgeber – Brandes & Apsel
• Die Bestattungsmafia – Herbig
• Lexikon der antisemitischen Klischees – Mankau

Im Buchhandel erhältlich:
Peter Waldbauer
Homo Saarlandicus – Was es heißt, ein Saarländer zu sein
ca. 96 Seiten, gebunden, 122 x 187 mm
ISBN 978-3-7306-0270-6
nur € 4,95

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.