DT2go Lesetipp:

Partnerschaft zwischen Albano Laziale und Homburg besiegelt

Bürgermeister Dr. Nicola Marini und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind unterschrieben die Urkunde.

Bürgermeister Dr. Nicola Marini und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind unterzeichnen die Urkunde zur Städtepartnerschaft zwischen Albano Laziale und Homburg. Foto: (c) bagatelle

Anfang Mai 2018 besuchte eine insgesamt 14 Personen zählende Delegation aus Homburg unter der Leitung von Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind die neue italienische Partnerstadt Albano Laziale in der Nähe von Rom. Der Aufenthalt der Gruppe, zu der auch die Beigeordneten Christine Becker, Raimund Konrad, Astrid Bonaventura und Ulrich Fremgen gehörten, dauerte vom frühen Montagmorgen bis zum Donnerstagabend.

Dazu waren weitere Ratsmitglieder und interessierte Vertreterinnen und Vertreter der Stadt und des Kreises mit dabei. Bereits am Montagabend wurde bei einem feierlichen Festakt im Rahmen der Stadtratsversammlung von Albano Laziale im historischen Sitzungssaal die neue Städtepartnerschaft zwischen Bürgermeister Dr. Nicola Marini und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind besiegelt. Dabei wurden die italienische und die deutsche Nationalhymne gespielt und auch mehrere Geschenke ausgetauscht.

Zum umfangreichen Besuchsprogramm gehörten zahlreiche Besichtigungen von Kirchen und historischen Sehenswürdigkeiten in Albano Laziale selbst, Fahrten nach Rom, die Besichtigung der in der Nachbarschaft gelegenen päpstlichen Gärten und des Papstpalastes sowie der Besuch von Wirtschaftsbetrieben in Albano Laziale. Auch ein offizielles Essen im historischen Rathaus am Mittwoch sowie eine gemeinsame Pressekonferenz am Donnerstag standen auf dem Programm.

In jedem Fall waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihre Fahrt selbst bezahlt haben, begeistert von der Stadt, der Landschaft, der Nähe zu Rom und dem außergewöhnlich großen Aufwand, mit dem sich die neue Partnerstadt von Homburg auf diesen Besuch vorbereitet hatte und diesen durchführte. Beteiligt an dem großartigen Programm waren auch die aus Homburg stammende Christina Roth-Avalle und ihr Mann Vincenzo Avalle, der Partnerschaftsbeauftragter seiner Stadt ist.

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.