DT2go Lesetipp:

„Nursery Cryme“ im Musikpark

Genesis-Cover-Band begeisterte die Homburger.

„Nursery Cryme“ im Musikpark in Homburg. Foto: (c) bagatelle 2017

Am Samstag, 11. März 2017, spielte die Gruppe „Nursery Cryme“ im Homburger Musikpark. Ab 20 Uhr spielte sie Songs von Genesis; also den alten Genesis: denen mit Peter Gabriel im Ensemble. Das war damals noch Musik mit Anspruch, wie man an diesem Abend immer wieder vom Publikum hörte – eben kein Populär-Schrott.

Mit diversen Tempowechseln (ja: auch im selben Lied!), schnellen Läufen und einer unglaublichen Vielfalt an Sounds prägten Genesis damals mit als eine der ersten Vertreter des Progressive Rock, die Musikszene. Nicht wie heutzutage sich dem schnöden Mainstream-Pop unterwerfend, spielen „Nursery Cryme“ ein höchst authentisches Arrangement komplizierter Genesis-Lieder. „Nursery Cryme“, benannt nach dem dritten Studioalbum ihrer Idole, verzichteten dabei auf jedwede Kostümierung und konzentrieren sich vollständig auf eine originalgetreue Präsentation mit einem Sound, der dem Original zum Verwechseln ähnlich ist.

„Nursery Cryme“ im Musikpark

„Nursery Cryme“ im Musikpark in Homburg. Foto: (c) bagatelle 2017

Sänger Stefan Möhnen fand schon im frühen Teenageralter heraus, daß er Peter Gabriel´s Stimmlage zu treffen vermochte und zusammen mit Gitarrist Ralf Zangerle gründete er dann später diese Band, deren Mitglieder damals praktischerweise alle im Großraum Kaiserslautern wohnten. Diese Band spielt mit Herz, das wusste man gleich beim Betreten der Halle: man musste nur seine Augen schließen und konnte original Genesis von damals hören. Ein großartige Zeitreise! Und Stefan erklärte zwischen den Liedern auch immer wieder die Bedeutung der Songtexte und so bekam mancher Gast tiefere Einblicke, zum Beispiel in die Welt der Regenwürmer und deren Verbindung zum Regen…

Ein wirklich schöner Abend mit gut 200 Gästen und: Stefan Möhnen – Gesang, Querflöte & Percussion, Ralf Zangerle – Gitarren & Basspedal, Donovan Aston – Keyboards, Gitarre & Gesang, Michael Jurkat – Bass & Gitarre sowie Johannes Kröher an den Drums. Im April gastieren dann „Sonic Season“ am 21.4.2017 ab 19.30 Uhr.

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.