DT2go Lesetipp:

Karlsberg Brauerei spendet an Verein Herzensengel

1,7 Millionen Kronkorken übergeben.

Karlsberg Brauerei spendet 1,7 Millionen Kronkorken an Verein Herzensengel e.V.

3,4 Tonnen Kronkorken für einen guten Zweck: Damit die Karlsberg Brauerei so eine Spende übergeben konnte, brauchte es gleich einen ganzen Lkw. Laura Thieser, Mitarbeiterin Channel Marketing bei der Karlsberg Brauerei, fuhr schweres Gerät auf, um 1,7 Millionen Kronkorken an Adrian Schmitz, Vorsitzender des Vereins Herzensengel e.V., zu übergeben. Mit der Spende unterstützt die Brauerei den Verein Herzensengel bei seiner Sammelaktion für die gute Sache. Der Verein hatte sich vor kurzem mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit gewandt und dazu aufgerufen, Kronkorken zu sammeln, um einem Schwerkranken aus Noswendel einen Rollstuhl kaufen zu können. Der 26-jährige Christian Nickels leidet an einer seltenen Muskelerkrankung und kann außer dem rechten Zeigefinger nichts bewegen.

Damit der junge Mann weiter am sozialen Leben teilnehmen kann, benötigt er einen besonderen Rollstuhl. Dieser wird allerdings vom Kostenträger nicht bezahlt, wie Schmitz erklärt. Mit der Kronkorken-Spende bringt die Karlsberg Brauerei den Verein Herzensengel seinem Ziel wieder ein Stück näher: 100 Tonnen Kronkorken braucht es, um den Rollstuhl finanzieren zu können. Die alten Kronkorken werden an einen Wertstoffhändler verkauft und so zu Geld gemacht. Im Mai und Juli hatte die Karlsberg Brauerei bereits insgesamt 45 000 Kronkorken gespendet. Von der großzügigen Spende zeigte sich Adrian Schmitz am Donnerstagmorgen begeistert: „Die Karlsberg Brauerei hat uns jetzt schon mit der dritten Aktion wohlwollend unterstützt.

Das bringt uns wieder ein gutes Stück voran. Bis zu unserem Ziel fehlen uns jetzt nur noch 30 Tonnen.“ Laura Thieser von der Karlsberg Brauerei aus Homburg blickt zufrieden auf einen mit Kronkorken vollgepackten Lkw: „Wir freuen uns sehr, dass wir Kronkorken, die wir produktionstechnisch nicht mehr verwenden können, für eine solch gute Sache einsetzen können. Uns ist es als regionale Brauerei seit vielen Jahrzehnten wichtig, soziale Projekte zu unterstützen.“

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.