DT2go Lesetipp:

Jahresausstellung Homburger Künstler 2016

Motto: "Formen der Interaktion"

Motto "Formen der Interaktion" Die diesjährige Ausstellung steht unter dem Motto "Formen der Interaktion". Foto: (c) Chris Ehrlich

In der Galerie im Kulturzentrum Saalbau suchen bis 11. Dezember insgesamt 40 Arbeiten von 34 Kunstschaffenden die Auseinandersetzung mit ihren Betrachtern. Die zur Tradition gewordene Jahresausstellung wird gebildet aus Objekten, Skulpturen, Photographien, Collagen und Malereien.

jahresausstellung-homburger-kuenstler-2016

Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind im Gespräch mit Gästen der Vernissage. Foto: (c) Chris Ehrlich

Offiziell eröffnet am Montag, dem 21. November, steht die Ausstellung unter dem Motto „Formen der Interaktion„. Seit Jahresanfang war die Suche nach einem Thema angelaufen.

Da Integration aufgrund der Flüchtlingssituation in aller Munde war, fokussierte man sich nach Diskussion auf vielen Ebenen auf die Interaktion als Teil der Integration, so die Kuratorin Dr. Francoise J. Mathis-Sandmaier da „wir alle auf verschiedene Weisen miteinander interagieren“. Der Mensch interagiert mit der Natur, mit seiner Lebenswelt, mit Pflanzen und Tieren und seit der Industrie 4.0 auch mit Maschinen. (Anmerkung: Industrie 4.0 bezeichnet die Verzahnung der industriellen Produktion mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik). Ein zeitgemäßes Thema also, dem sich die Künstler das Jahr über widmeten.

Vernissage:

Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind bescheinigte bei der Eröffnung: „Es ist ihnen gelungen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen“ und sprach von einer „interessanten und qualitativ hochwertigen Ausstellung“. Die Reihe der Jahresausstellungen wollte er als Highlight im Kulturkalender verstanden wissen denn Kultur sein ein wichtiger Standortfaktor und vor allem auch die Seele der Stadt.

Jürgen Trösch

Der Homburger Künstler Jürgen Trösch ist bereits wiederholt dabei mit seinen Skulpturen. Foto: (c) Chris Ehrlich

Frau Dr. Mathis-Sandmaier sieht eine der wichtigsten Aufgaben der Ausstellung darin, Menschen zur Besinnung zu führen und sprach von einer ergreifenden und wichtigen Ausstellung. In punkto Interaktion, abgesehen von der Werkschau, gab es am Abend der Eröffnung eine Performance von Susanne Schorr. Diese saß einfach da und ließ Besucher auf einem Stuhl ihr gegenüber Platz nehmen um ihr in die Augen zu schauen (siehe Bild unten). Es gibt wohl kaum stärkere Gefühle als jene, die über visuelles Interagieren entstehen. Sprichwörtlich eine Qualität des Augenblicks.

Neben vielen bekannten Homburger Künstlern ist auch Jürgen Trösch vertreten. Der gebürtigte Jägersburger ist bekannt für seine Skulpturen aus Metall. Diese scheinen fast zu schweben. In seiner Neunkircher Kunstgalerie Arthouse Saar zeigt Jürgen Trösch in Augenblick neben eigenen Werken auch Bilder des Saarbrücker Künstlers Jörg Munz.

Öffnungszeiten:

Die Jahresausstellung Homburger Künstler ist immer mittwochs bis freitags von 11 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Die Künstler und Künstlerinnen sind auch teilweise anwesend.

Am Mittwoch, 30. November 2016 wird um 19 Uhr ein musikalisch-literarischer Abend mit dem Duo Cavatina (J.N.R. Wiedemann/Querflöte & Gangolf Hontheim/Klassische Konzertgitarre) sowie dem Wortkünstler Raphael Klein angeboten (Eintritt für Erwachsene 12 Euro – Kinder, Jugendliche und Studenten 9 Euro).

Vor den Theaterstücken im Saalbau am 1. und 8. Dezember kann man sich von 19 bis 20 Uhr auch ganz den Werken hingeben. Am 7. Dezember laden die Künstler ab 18 Uhr ein zum Art-Dating – über Kunst reden mit dem Künstler, in lockerer Runde. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenfrei.

ahresausstellung Homburger Künstler 2016

Eröffnung der Jahresausstellung Homburger Künstler 2016 in der Galerie im Saalbau. Performance von Susanne Schorr. Foto: (c) Chris Ehrlich

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.