DT2go Lesetipp:

Irish Folk und Johannisfeuer auf dem Klosterberg

Johannisfeuer Johannisfeuer im Juni 2016. Klosterruine Wörschweiler. Foto: (c) Joerg Herrlinger - DT2go.de

Kurz nach dem diesem diesjährigen kalendarischen Sommeranfang lädt der Förderverein der Klosterruine Wörschweiler in Zusammenarbeit mit der Homburger Kulturgesellschaft zum Irish Folk Konzert nach Wörschweiler ein. Am Donnerstag, 24.06.2017, spielt ab 18:00 Uhr die Musikgruppe „Folks of Glen Queich“.

Folks of Glen Queich“ bedeutet so viel wie, die Leute vom Queichtal. Das Queichtal liegt in Rheinland-Pfalz an der Quelle des Flusses Queich. Diese liegt außerhalb des Dorfes, Hauenstein. Der Name „Queich“ hat keltischen Ursprung: Das keltische Wort „kwaiko“ kann mit Quelle übersetzt werden. Es hängt mit den Bezeichnungen „queck, quick“ zusammen und bedeutet schnelles, munteres, lebendiges Wasser.

Die „Folks of Glen Queich“ sind eine achtköpfige Band, die sich dem irischen und schottischen Folk verschrieben haben. Die seit mehr als sechs Jahren bestehende Band bedient sich ebenso bei traditionellen Liedern, wie bei „Jigs and Reels“, die an fröhliche Abende in irischen Pubs erinnern.

Auch kommen Cover-Stücke der Musikgruppen Dubliners, Pogues, Flogging Molly und vielen weiteren zum Einsatz. Die Band versteht es fantastisch, das gesamte Spektrum von langsamen, romantischen Balladen wie „Love you till the end“ oder „If I ever leave this world alive“, bis hin zu stimmungsvoller Tanzmusik in ein mehr als abendfüllendes Musikprogramm zu packen.

Natürlich dürfen auch spannungsgeladene Nummern, wie „The Boys from County Hell“ oder „Johnny, I hardly knew ya“ nicht fehlen.

Klosterruine in Homburg-Woerschweiler

Klosterruine in Homburg-Wörschweiler. Eingangsbereich mit Torbogen. Foto: ©Jörg Herrlinger

Am darauffolgenden Samstag, 24.06.2017, geht es auf dem Klosterberg gleich weiter. Ab 18:00 wird das Johannisfest gefeiert. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Gottesdienst zelebriert, mit Unterstützung der KITA Schwarzenacker und der Grundschule Einöd. Am späteren Abend wird wieder das große Johannisfeuer entfacht. Die musikalische Gestaltung des Johannisfestes übernimmt die Musikgruppe „Joes Garage“ aus dem benachbarten Kirkel.

An beiden Abenden sorgen wieder die Mitglieder des Fördervereins Klosterruine Wörschweiler für das leibliche Wohl. Wie auch in den vergangenen Jahren steht wieder ein Shuttle-Service bereit, um auf den Klosterberg zu gelangen.

DT2go-Wochenpost 

Jetzt kostenfrei unseren Newsletter bestellen!

Wir beachten die Datenschutzbestimmungen.