DT2go Lesetipp:

Filmabend im Erbacher Haus der Begegnung

"Stopping - Wie man die Welt anhält" kam sehr gut an.

Filmabend im Haus der Begegnung in Erbach war ein voller Erfolg. Foto: (c) bagatelle 2018

„Stopping – Wie man die Welt anhält“ ist der Titel einer der erfolgreichsten Dokumentarfilme der letzten Jahre. Am 4. Januar 2018 begeisterte dieser Film ein großes, interessiertes Publikum. Der 90-minütige Film, der das Thema Meditation anschaulich aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, zeigte neben berühmten Meditationslehrern verschiedener Traditionen vier stressgeplagte Menschen auf der Suche nach mehr innerer Ruhe und Stille in ihrem Leben.

Den Filmemachern Bernhard Koch und Nils Landmark gelang es durch die geschickte Kombination von Theorie und Praxis, daß die Zuschauer die Erfahrungen dieser Menschen miterleben konnten. Ihre Wünsche, Hoffnungen, ihre Widerstände und Erfolge. Als Zuschauer konnte man erfahren was Meditation bedeutet und wie uns diese in einer positiven Weise verändern kann. Nach der Begrüßung der Gäste durch Patricia Delu, der Leiterin der Einrichtung, begann Thomas Kammerer mit der Vorführung des Films. Herr Kammerer veranstaltet schon seit vielen Jahren regelmäßig Meditationskurse im Haus der Begegnung. Es gab während der Veranstaltung für alle Anwesenden kostenlose kleinere Speisen und Getränke.

Der Filmabend ist eine Initiative des „Mehrgenerationenhaus Haus der Begegnung“ in der Spandauer Straße 10 in Homburg Erbach und der AWO Erbach-Reiskirchen und stellt nur einen Teil des Gesamtangebotes des Hauses dar. Über weitere Kurse und Veranstaltungen wie z.B. auch Entspannungs-, Meditations- und Qi-Gong-Kurse finden Sie nähere Informationen in unserem Veranstaltungskalender.

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.