DT2go Lesetipp:

Die Erbacher Kerb 2017

Obst- und Gartenbauverein Erbach Der Obst- und Gartenbauverein Erbach feierte auch die Erbacher Kerb 2017.

Die Erbacher Kerb wurde, wie jedes Jahr, am ersten Wochenende im August gefeiert. Zum Leidwesen der Kinder gab es wieder keinen ordentlichen Kerwe-Platz und deswegen auch keinerlei Fahrgeschäfte: weil zu teuer und lohnt sich nicht…

Einzig und alleine eine kleine Wurfbude war aufgestellt (wie im vergangenen Jahr) und erinnerte löblicherweise wenigstens in groben Zügen an eine Kerb aus vergangenen Zeiten. Die Kerb wurde auch wie schon die Jahre zuvor ohne die übliche Straußjugend gefeiert und das auch nur noch in einigen wenigen der verbliebenen Gaststätten. Allen voran das Hotel-Restaurant Ruble, Berliner Strasse, Ecke Dürerstrasse. Hier gab es von Samstag, dem 5. bis Dienstag, den 8. August deftiges Kerweessen, Wellfleisch, Matjes met „Gequellde“ und Vieles mehr. Am Kerwemontag trafen sich dann viele Gäste zum traditionellen Frühschoppen auf der schönen Baldachinterrasse des Restaurants Ruble.

Beim Obst- und Gartenbauverein Erbach, mit Sitz in der Steinbachstraße, steppte am Kerwemontag der Bär: Hier gab es u.a. „Lewwerknepp“ und Musik von und mit Harald Keller. Die zur Wahl stehende kommunale Politprominenz war auch allerorten vertreten. So zum Beispiel auch bei der SG Erbach auf der Eichheck: Hier tummelten sich zum Feierabend ab Freitagabend die Leute aus dem Erbacher Umland zu der Band „Feierdepartment“. Nach dem Fassbieranstich durch den „Ecker Hennes“ (seines Zeichens neu gewählter Ehrenvorsitzender der SG) erklärte der neue Vereinsvorstand, Julian Bay, Kraft seines Amtes das erste Fass Bier zum Freibier für alle! Guter Mann dieser „Jule“! Die Party ging ab, bis spätnachts und samstags folgte der abendliche Kerweumtrunk.

Der Sonntag begann dann mit dem traditionellen Kerwefrühschoppen gefolgt von den allseits beliebten Hähnchen vom Grill oder der gegrillten Haxe. Hierzu spielte Harald Keller Musik auf der Bühne und ab 15.15 Uhr gab es zwei Kerwefußballspiele: Die beiden aktiven Mannschaften spielten gegen „Viktoria St. Ingbert“. Nach dem traditionellen „Lattenschiessen“ montags ließ man die Kerb auf der Eichheck noch einmal bei Unterhaltungsmusik durch die „Firma Holunder“ („morgens müde, abends munter“) so richtig aufkochen und die in Erbach sehr bekannten Jungs der Band sorgten wieder einmal für richtig gute Kerwe-Stimmung!

Den vielen helfenden Vereinsmitgliedern der SG und dem OGV sowie der Mannschaft der Vereinswirtin der Erbacher Eichheck und dem Team vom Hotel-Restaurant Ruble konnte ein durchweg gutes Gelingen im Jahr 2017 bescheinigt werden. In gewohnter Kerwemanier mundeten den zahlreichen Besuchern die Getränke vom Karlsberg-Verbund oft bis zum Abwinken spätnachts!

DT2go-Wochenpost 

Jetzt kostenfrei unseren Newsletter bestellen!

Wir beachten die Datenschutzbestimmungen.