DT2go Lesetipp:

Connie Shih und Steven Isserli in Homburg zu Gast

Meisterkonzert im Saalbau mit Klavier und Cello

Bild: Connie Shih (c) Jean Baptiste Millot

Am 14.04. traten die Ausnahmekünstlerin Connie Shih im Rahmen der Homburger Meisterkonzerte im Saalbau auf. Die kanadische Pianistin gilt als eine der herausragendsten Künstlerinnen ihres Heimatlandes. Als überragendste klassische Künstlerin unter 30 Jahren wurde sie 1993 mit dem Sylva Gelber Award ausgezeichnet. Bereits im Alter von 9 Jahren feierte sie ihr Orchesterdebüt mit Mendelssohns 1. Klavierkonzert gemeinsam mit dem Seattle Symphony Orchestra.

Steven Isserlis, Foto: (c) Jean Baptiste Millot

Steven Isserlis, Foto: (c) Jean Baptiste Millot

Sie trat zusammen mit dem britischen Cellisten Steven Isserlis auf. Isserlis’ großes Interesse an authentischer Auführungspraxis hat ihn schon mit den führenden Barockorchestern spielen lassen. Er ist auch ein begeisterter Interpret zeitgenössischer Musik und hat mit Komponisten wie Tavener, Rihm, Adès und Kurtág an neuen Werken gearbeitet. So ist es nicht verwunderlich, dass Thomas Adès Stück „Lieux retrouvés“ auf dem Programm stand.

Auf dem Programm standen weiterhin:

  • Johann Sebastian Bach: Gambensonate Nr. 2 D-Dur BWV 1028
  • Claude Debussy: Cellosonate d-Moll
  • Ludwig van Beethoven: Cellosonate Nr. 3 A-Dur op. 69

Weitere Informationen und Tickets finden Sie auf folgender Webseite: www.homburger-meisterkonzerte.de

Diese Website benutzt Cookies

Um unser OnlineMagazin für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Widerspruchshinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.