DT2go Lesetipp:

43. Homburger ADAC Bergrennen im Juli

Mehr als ein Duzend HAC-Fahrer am Start.

Homburger ADAC Bergrennen. Foto (c) Bagatelle

Eine Woche nach dem Finale der Fußball EM kommen die Motorsport-Freunde aus der Region beim 43. Homburger ADAC Bergrennen auf ihre Kosten. Um eine Kollision mit einem Endspiel mit hoffentlich deutscher Beteiligung aus dem Weg zu gehen, verlegte der Homburger Automobilclub den Termin seiner Traditionsveranstaltung vorsorglich auf den 16./17. Juli.

So können die zahlreich erwarteten Zuschauer aus dem gesamten Südwestdeutschen Raum und dem benachbarten Ausland das Wochenende an der Käshofer Straße in vollen Zügen genießen. Anlass hierzu geben rund 160 Teams der Deutschen und Luxemburger Bergmeisterschaft, des DMSB Berg-Cup, KW Berg-Cup und NSU-Bergpokals mit ihren PS-starken Touren-, Renn- und Sportwagen.

Mit dem jungen Luxemburger David Hauser hat sich bereits im Vorfeld einer der großen Favoriten auf den Gesamtsieg angekündigt. Der ehemalige Inhaber des Streckenrekords gab zum Saisonstart 2016 sein Comeback im 580 PS starken Dallara GP2-Rennwagen und wird bei passenden Wetterbedingungen sicher versuchen sich die Rekordmarke seines Landsmanns Guy Demuth aus dem Jahr 2013 zurückzuholen.

Mit den Top-Platzierungen in der Gesamtwertung nichts am Hut haben dagegen die insgesamt 13 Lokalmatadore aus den Reihen des HAC. Klassensiege sind aber hier durchaus drin. Im einzelnen gehen ins Rennen: Christian Bächle (Citroen DS3), Heinz-Peter Boch (Honda Civic), Andreas Germann (Dallara Formel 3), Gino Kruhs (Renault Megane), Marco Kunz (VW Polo), Fredy Marquitz (Renault Twingo), Kai Neu (Ford Focus ST), Thomas Schmidt (VW Lupo), Jonas Steinbrenner (BMW 323), Martin Kraus (VW Polo G60), Christoph Schwarz (NSU TT) sowie Vater und Sohn, Heimo und Marco Blatt (beide Peugeot 106 Rallye).

Streckenverlauf des 43. Homburger ADAC Bergrennen. Abbildung: (c) HAC Homburg

Ab Freitag den 8. Juli, werden täglich die Arbeitskolonne des Vereins zum renntauglichen herrichten der Käshofer Straße ausrücken. Für Hartmut Schöffler stehen Tätigkeiten an Schreibtisch und Telefon im Vordergrund. Der langjährig bewährte Organisations- und Helferstab, wird am Rennwochenende auf über 180 Personen anwachsen. Diesen zu koordinieren liegt ebenfalls in den Händen von Schöffler.

Nach dem Anmeldeschluss für die Rennteams am 5. Juli, wird der HAC wieder nützliche Informationen und Tipps zum Rennen (Teilnehmerliste, Zeitplan, Parkmöglichkeiten, Shuttlebusverbindungen u.s.w.) auf seiner Internetseite www.homburger-bergrennen.de veröffentlichen.

DT2go-Wochenpost 

Jetzt kostenfrei unseren Newsletter bestellen!

Wir beachten die Datenschutzbestimmungen.